Mein Venedig-Krimi! Jetzt mit aktuellen Kritiken und einer Propaganda-Kampagne

»Ein Venedig-Krimi wie ein Topf voller frischer Bigoli in Salsa: Man kann nicht mehr aufhören.« Sindelfinger Zeitung/Böblinger Zeitung

»Deutsche Gründlichkeit trifft auf ganz viel italienisches Dolce Vita. Ein Krimispaß auf literarisch hohem Niveau.« Literaturmarkt 

»Der Autor schafft es, mit viel Fingerspitzengefühl, die Charaktere im Buch für die Leser nahbar und erlebbar zu machen.« Playboy

»Ein Venedig-Krimi mit Charme, Witz und ganz viel Sprizz.« Buch-Magazin

Und wie kam es dazu?

»Schreib doch mal was Modernes über Venedig«, sagte mein Verlag. »Einen richtigen Krimi! Ach was, gleich eine Serie!«

»Aber da gibt es doch schon so viel«, antwortete ich. »Donna Leon. Und, äh… Donna Leon. Und Donna Leon!«

Ja, genau. Eigentlich gibt es gar nicht so viel.

Also habe ich mich an den Schreibtisch gesetzt und ein paar Leute aufeinander losgelassen, darunter einen Waffennarren, einen sehr kleinen Umweltschützer, einen chinesischen Alain Delon, einen hilflosen Ermittler und seinen pensionierten Vater, einen Hollywoodstar, einen FC-Bayern-Fußballer, einen geheimnisvollen Maskenmacher, einen Kunsthistoriker und einen Carabiniere, der mit beiden Ohren so gut wackeln kann, dass er das Orchester im Opernhaus La Fenice dirigieren könnte, ohne die Hände aus den Taschen zu nehmen.

Venedig Krimi

Das Buch ist gerade erschienen, natürlich auch als E-Book. Hier könnt ihr es bestellen – oder geht in eure Lieblingsbuchhandlung.

Und so haben wir in einigen Zeitschriften geworben (Anzeigenmotive: Fabian Kendzia) – im Tauchmagazin Unterwasser:

Bildschirmfoto 2020-08-04 um 09.29.25

Im Kanu Magazin:

Bildschirmfoto 2020-08-04 um 09.29.13

Und im Golf Journal:

Bildschirmfoto 2020-08-04 um 09.28.51

Zurück zur Startseite? Hier entlang.