Großes Tennis, mehrere Jubiläen und ganz viel Prosecco: Mediterrane Wochenschau C (ja, Nummer 100!)

Hier kommt der einzige Newsletter, der heute Abend (na gut, vielleicht auch schon heute Nachmittag) einen Prosecco köpft und mit euch allen anstößt. Dies ist die 100. Ausgabe, ist es denn zu glauben – ihr seid die Besten!

Montag, 2. Mai

Eine kleine Empfehlung vorab: Wenn ihr Ende Mai nach Grado kommt, dann macht ihr eigentlich alles richtig – das Wetter sollte stabil sein, aber Sommerferien sind noch lange nicht, und Pfingsten ist auch erst in der Woche drauf. Eine gute Zeit also. Aber ausgerechnet in der letzten Maiwoche wird es in Grado hoch hergehen. Denn vom 22. bis 28. Mai finden erstmals nach Corona wieder die Ärztetage statt, und parallel dazu steigt vom 23. bis 29. Mai das ITF-Tennisturnier.

Das heißt nicht, dass sie euch in Grado tottreten, aber einige eurer Lieblingsrestaurants in der Altstadt werden ordentlich voll sein. Ich würde euch raten, schon jetzt dort zu reservieren.

Noch ein paar Worte zum Tennisturnier: Es ist ein Event der ITF-Challenger-Serie, dort spielen die kommenden Superstars, die momentan auf der Weltrangliste zwischen 150 und 300 platziert sind: Es ist richtig, richtig gutes Tennis, was ihr da seht, ihr steht direkt am Court, und der Eintritt ist frei. Im Jahr 2000 hat die 18-jährige Italienerin Flavia Pennetta das Turnier gewonnen – 2015 wurde sie US-Open-Siegerin.

2020 gewann erstmals eine Deutsche – Sina Hermann (rechts).

Und wo ihr schon euren Terminkalender rausgeholt habt: Am 3. Juli ist das Perdòn di Barbana, die Prozession der Fischerboote zum Inselkloster, und auch am Abend vorher geht es hoch her. Und am 25. August kommt die Kunstflugstaffel Frecce Tricolori.

Dienstag, 3. Mai

Wegen solcher Nachrichten schreibe ich diesen Newsletter! Leser W. schickte mir heute folgende Mail (leicht gekürzt wg. Privatsphäre): 

»Meine Frau und ich waren letzte Woche für ein paar Tage in Venedig anlässlich unseres Hochzeitstags. Wir haben uns von Deinen Vorschlägen und Tipps leiten lassen und waren sehr begeistert!
Wir hatten ein Zimmer im Ponte Chiodo bei Mattia bekommen. Das ganze Ambiente war unglaublich familiär, und Mattia ließ es sich nicht nehmen, jeden Gast ausführlich zu beraten, was man in Venedig entdecken kann und vor allem, wie man den Touristenmassen aus dem Weg geht. Das hat sehr gut geklappt.
Wir haben uns auch unterhalten, wie wir auf seine Adresse gekommen sind. Er hat uns erzählt, wie Du für ihn vor vielen Jahren durch einen Zeitschriftenartikel in Deutschland Werbung gemacht hast und er das dann von den zahlreichen deutschen Gästen erfahren hat. Das ist eine echt nette Geschichte.
Kulinarisch sind wir auch Deinen Tipps gefolgt, auch wenn wir von Mattia eine große Liste empfehlenswerter Restaurants bekommen haben (auf der Deine Tipps übrigens auch mit drauf waren). Die Polpette in der Osteria Ca’ d’Oro La Vedova sind wirklich außergewöhnlich gut. Warst Du schon mal in der Antica Adelaide? Die liegt gleich neben dem Ponte Chiodo. Dort haben wir die besten Spaghetti Vongole unseres Lebens gegessen (Deine kenne ich ja nicht 😉) und auch die besten Fritto Misto/Fritto Verdure. Kleiner Nachteil – die Gerichte gibt’s immer nur für 2 Personen. Aber wir waren uns da schnell einig!
Noch was, zu dem Du uns inspiriert hast:
Wir haben uns bewusst schöne Klamotten mitgenommen und haben mit Kleid, Sakko und schönen Schuhen Venedig erkundet. Das ist wirklich ein ganz anderes Gefühl und hat uns riesig Spaß gemacht. Wir waren auch ganz in der Früh auf dem Markusplatz und am Fischmarkt. Das war echt ein tolles Erlebnis.
Vielen Dank für Deine tollen Tipps und Informationen aus deinem Newsletter und Deinem Erfolgsbuch zum Italien-Prinzip.«

So, da habt ihr’s: Hier bekommt ihr frische und gute Tipps. Auf dieser Seite sind sie alle in einer Übersicht versammelt. Und mehr Reisetipps aus ganz Italien stehen am Ende dieses Newsletters.

Mittwoch, 4. Mai 

Der österreichische Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat den Gradesern einen Brief geschrieben und ihnen zu 130 Jahren Tourismus gratuliert. 

Das kam hier in Grado sehr gut an.

Meine Schwiegermutter knuffte mich sogleich in die Seite: »Du musst ihm ein Buch von dir schicken!«

Jedenfalls soll dieses Jubiläum ordentlich gefeiert werden, mit Konzerten am Strand, allerlei Reden der üblichen Würdenträger und einer Ausstellung historischer Postkarten am Haupteingang, die noch bis Mitte September geöffnet ist. Auch wurde gerade im Cristallo-Kino eine Ausstellung von Biedermeier-Kleidern eröffnet. Ja, ich weiß, wie es euch geht, ich kann vor Aufregung auch kaum noch schlafen.

Donnerstag, 5. Mai

Ein schönes Zitat der Woche, das mir mein Kumpel Fabian (Instagram: @fabian_kendzia) zugeschickt hat:

»Eine meiner Hauptaufgaben als italienischer Botschafter in Deutschland bestand darin, den Deutschen mindestens zwei Mal im Monat zu erklären, dass die Welt morgen nicht untergehen wird.« – Luigi Vittorio Ferraris, Botschafter in Deutschland von 1980 bis 1987.

Freitag, 6. Mai

Was für ein Tag! Denn genau heute vor einem Jahr ist diese Bestsellerliste erschienen.

Außerdem ist der 6. Mai mein Hochzeitstag – und heute sind wir bei der Mediterranen Wochenschau Nummer 100 angelangt! Wir werden heute Abend ordentlich feiern. (Mehr zum Buch lest ihr hier.)

Hier kommen die 5 meistgelesenen Mediterranen Wochenschauen, laut meiner Webstatistik:

Nummer XLVI mit dem Toten am Strand.

Nummer LXXXIII mit der besten Bolognese und einem grauenhaften Grado-Film.

Nummer XXII mit den Lagunenkonzerten. 

Nummer LXVII mit einem vierfachen Oscargewinner.

Nummer XLV mit »Aktenzeichen XY« in Grado.

Und freut euch auf nächste Woche: Dort werde ich über den waghalsigen Versuch berichten, neue Luxusapartments in Grado zu betreiben (ab 510 Euro pro Nacht). Wo, wie? Erzähle ich euch in allen Details!

Zurück zur Startseite geht es hier, alle Viren-News stehen hier.

Ich wünsche euch allen ein wunderbares Wochenende!